Überarbeitete Auflage!

Nachtrag 15.2.13: Die überarbeitete Version ist bei Amazon bestellbar!

Exakt 400 Mal hat sich das Buch „Überleben als Übersetzer“ bis heute verkauft. Allen Lesern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Ich nehme dieses Ereignis zum Anlass stolz zu verkünden, dass die Tage eine überarbeitete Version erscheinen wird – bis dahin ist die Taschenbuchversion über Amazon leider nicht erhältlich (über mich direkt schon. Aber in der alten Version). Leider hat sich mit der Zeit gezeigt, dass nach dem ersten Lektorat eine unakzeptable Anzahl an Tippfehlern im Text geblieben ist und so hat sich Gabi François bereit erklärt, sich noch einmal intensiv meinem Baby zu widmen. Bei der Gelegenheit habe ich noch ein paar Punkte ergänzt, geändert und aktualisiert und gegenwärtig wird es richtig aufgehübscht: Christian Wöhrl formatiert den Inhalt so, wie es sich für ein Buch gehört. Den Kontakt zu Herrn Wöhrl bekam ich übrigens über meinen Namensvetter Fabian Neidhardt, den ich bei Twitter gefunden habe und der seinen Roman „Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen“ ebenfalls über CreateSpace veröffentlicht und darüber gebloggt hat. Aber das nur nebenbei. Die Wege der sozialen Netzwerke sind unergründlich.

Die E-Book-Version, die über dieses Blog, bei Amazon und bei Kobo erworben werden kann, ist bereits aktuell – dort geht die Aktualisierung sehr schnell. Die neue Taschenbuchversion wird noch ein paar Tage in Anspruch nehmen.

Die aktuelle Inhaltsangabe findet sich hier.

Hinzugekommen sind:

– Die Anleitung, wie man WordPress manuell installiert (hier gepostet)

– ein Kapitel zur Preisgestaltung (werde ich noch posten)

– das Kapitel „Kaltakquise“ ist etwas länger geworden

– Das Kapitel „BDÜ“ heißt jetzt „Berufsverbände“

– Bei den Empfehlungen sind uepo.de und die Duden Rechtschreibprüfung hinzugekommen

– Zum Thema „Hobbyübersetzer“ habe ich hinzugefügt:

Teilzeit = Hobby-Übersetzerin?

In den Augen der Arbeitswelt und per definitionem ist man nur ein Profi, wenn man in Vollzeit und hauptberuflich als Übersetzerin arbeitet. Gerade wir Frauen möchten oftmals jedoch gar keine acht Stunden am Tag arbeiten, z. B. weil wir Kinder haben, um die wir uns kümmern müssen, oder einen festen und sicheren Halbtagsjob. Bitte haben Sie nicht das Gefühl, dadurch weniger Profi zu sein – sofern Sie sich wie ein Profi benehmen! Die Anzahl der Arbeitsstunden ist ja nicht das einzige Kriterium.

Es ist allerdings so, dass auch noch im 21. Jahrhundert Frauen gerne den Stempel „Hausfrau und Hobbyübersetzerin“ aufgedrückt wird, wenn bekannt wird, dass sie nur halbtags arbeiten, und sie entsprechend weniger ernst genommen werden – was sich auf Auftragslage und Preise auswirken wird. Insofern rate ich in diesem Buch ausdrücklich dazu, den Eindruck einer vollberuflichen Tätigkeit zu vermitteln. Wie viele Stunden Sie tatsächlich arbeiten, bleibt Ihnen selbst überlassen. Ein bisschen Schein muss sein!

Wer die E-Book-Version über dieses Blog gekauft hat, kann sich gerne bei mir melden und erhält die neue Version für lau. Wer das E-Book bei Amazon gekauft hat, sollte dort ein Update erhalten. Wer das Taschenbuch gekauft hat, erhält ebenfalls eine neue E-Book-Version für lau. Wenn Sie keinen Beleg mehr haben: Ein Foto von Ihnen mit Buch reicht mir in diesem  Fall auch :-)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.